Nach zahlreichen Jahren des Engagements durch die Schüler*innen am Schillergymnasium, passiert nun endlich was. Das ehemalige Lehrschwimmbecken am Schillergymnasium wird nun endlich zu einem Multifunktionsraum ungenutzt.“, freut sich Noah Börnhorst, Mitglied im Jugendrat. Im Rahmen der Haushaltsberatungen im Ausschuss für Schule und Weiterbildung hat die Rathauskoalition 100.000 Euro für die Umsetzung dieses Projektes bereitgestellt.

„Wir freuen uns über den gemeinsamen Erfolg und hoffen, dass die Umsetzung im neuen Jahr zeitnah erfolgt.“

Wilhelm Balke, Vertreter des Jugendrates im Schulausschuss

„Das Schillergymnasium hat zahlreiche Ideen entwickelt, wie man den Raum sinnvoller nutzen kann. Ein Vorschlag ist zum Beispiel die Nutzung für theaterpädagogische Angebote. Wir freuen uns über den gemeinsamen Erfolg und hoffen, dass die Umsetzung im neuen Jahr zeitnah erfolgt“, so Wilhelm Balke, Vertreter des Jugendrates im Schulausschuss weiter. „So muss der Jugendrat funktionieren. Jugendliche wenden sich an uns und wir setzen uns dann im Rahmen unserer Möglichkeiten für das Anliegen ein“, so Börnhorst.

„Die Schulgemeinde des Schillergymnasiums hat sich riesig gefreut, als die Entscheidung bekannt wurde.“

Anne Eyben, Schulleiterin Schillergymnasium Münster

„Die Schulgemeinde des Schillergymnasiums hat sich riesig gefreut, als die Entscheidung bekannt wurde“, sagt Schulleiterin Anne Eyben. „Dass das Durchhaltevermögen und große Engagement vieler Schülerinnen und Schüler der AG Projekt 30.000 um den Lehrer Stefan Gutsche am Ende doch belohnt wird, ist für alle Beteiligten eine wertvolle Erfahrung. Für dieses außergewöhnliche Engagement bedanke ich mich ganz herzlich. Ebenso danke ich im Namen der ganzen Schulgemeinde dem Jugendrat der Stadt Münster, der durch seinen unermüdlichen Einsatz die politische Umsetzung dieses Projektes voranzutreiben und unterstützt hat“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.