Wir appellieren an die Jugendlichen nur rauszugehen, wenn es absolut notwendig ist. „Jede*r einzelne ist in den nächsten Wochen dazu aufgefordert, große Menschenansammlungen zu vermeiden“, so Finn Kersting. „Es geht nun vielmehr darum die Menschen zu schützen, die zu den bekannten Risikogruppen gehören und nicht uns selber“. Der Vorstand ergänzt: „Dies sind keine Schulferien. Es ist nun an der Zeit zuhause zu bleiben und soziale Kontakte weitestgehend zu meiden“.

Kategorien: Gesundheit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.